A B C – wir lernen deutsch, schreiben, lesen, sprechen usw.

Ammersee

Ammersee Westufer mit Blick auf Andechs

Vorlesen

Grundwortschatzsätze

Kunis Randbemerkung

Es gibt viele Grundwortschatzlisten, die 10 häufigsten Wörter, die 100, 200 usw.

Nicht immer sind die Listen gleich. Mal ist "Prozent" dabei und mal nicht – hier nicht. Dann gibt es noch die Strukturwörter; mehr dazu bei den Wortgruppen.

 

Auf dieser Seite gibt es neben dem Grundwortschatz viele Wörterlisten wie ABC Großbuchstaben in Druck- und Schreibschrift mit den Unterseiten:

ABC Bekleidung

ABC Einkaufen

ABC Essen und Trinken

ABC Haushalt

ABC Leben in Deutschland

ABC Lebensmittel

ABC Pflanzen

ABC Sport

ABC Tiere

 

... und ABC Kleinbuchstaben in Druck- und in Schreibschrift mit den Unterseiten

ABC Eigenschaften

ABC Tätigkeiten.

 

Zum Üben der großen und kleinen Buchstaben mit ein bisschen Spaß gibt es die Majongspiele mit großen und kleinen Buchstaben und den Zahlen von 1 bis 9.

 

Außerdem gibt es die Wortgruppenlisten:

Familie

Farben

Unterwegs

Verkehrszeichen

wo – wohin – woher.

 

Und nicht zu vergessen sind Zahlen samt Ordnungszahlen - Datumsangaben.

 

Es gibt viele Möglichkeiten im Internet Deutsch zu lernen. Einige davon sind bei den Links aufgeführt.

 

Der Grundwortschatz in Schreibschrift

aber

alle

als

alt

am

an

andere

auch

auf

aus

Auto

bauen

bekommen

bleiben

brauchen

bringen

dann

den

denken

dich

dort

du

dürfen

einmal

er

essen

fahren

fallen

fliegen

finden

Frau

für

ganz

geben

gehen

gern

groß

gut

haben

halten

Hand

Haus

heißen

heute

hoch

ich

ihr

im

immer

in

ist

ja

Jahr

jetzt

kaufen

Kind

klein

kommen

können

lang

laufen

liegen

machen

Mann

müssen

Mutter, (Mutti, auch Mama)

neu

nicht

noch

nur

sagen

schnell

schon

schön

schreiben

Schule

sehen

sehr

sein

sie1

sie2

Sie3

so

spielen

stehen

Tag

tun

Uhr

um

Vater, (Vati, auch Papa)

viel

von

vor

was

Wasser

weit

wenn

werden

wie

wieder

wir

wollen

Zeit

zu

Grundwortschatzsätze (Übung: neue Sätze bilden)

A

Wir (Fitsum, Habteab, Medhanie und Teame) kommen aus Eritrea, aber jetzt sind wir in Deutschland.

Wir sind alle Flüchtlinge.

Medhanie ist größer als Teame.

Wie alt bist du? Ich bin (z.B.) 27 Jahre alt.

Am Sonntag gehen viele Leute in die Kirche.

Ich lehne an der Wand. Ich stehe am (=an dem) Fenster.

Wir sind im Haus, die anderen sind draußen.

Teame kommt aus Eritrea, Medhanie kommt auch aus Eritrea.

Der Stift liegt auf dem Tisch.

Wir kommen alle aus Eritrea.

Ich steige an der Haltestelle in den Bus ein und am S-Bahnhof aus dem Bus aus.

Wir haben keine Autos, wir haben Fahrräder.

 

B

Wir bauen ein Zelt auf. Dort wird ein Haus gebaut.

Wir bekommen Deutschunterricht. Wo bekomme ich Brot? Das bekommst du beim Bäcker.

Wo bleibt denn Medhanie? Er arbeitet noch.

Wir brauchen Zeit, um deutsch zu lernen.

Wer bringt den Mülleimer zur Abfalltonne?

 

D

Um 7.00 Uhr stehe ich auf und dann frühstücke ich.

Gib' mir bitte den Stift.

Denke bitte an die Hausaufgaben! oder auch: Denkst du an die Hausaufgaben?

Zieh dich im Winter warm an!

Dort steht der Fernseher.

Du lernst deutsch.

 

E

Einmal schreiben reicht nicht, du musst üben.

Er lernt deutsch.

Wir essen gerne Gemüse.

 

F

Wir fahren mit der S-Bahn nach München.

Der Stift ist auf den Boden gefallen. Im Winter fällt Schnee.

Vögel können fliegen.

Ich habe einen Cent auf der Straße gefunden, das soll Glück bringen. Wie findest du das?

Kennst du Frau Müller?

Für den Test musst du lernen.

 

G

Der Kuchen ist noch ganz. Jetzt ist das Fahrrad wieder ganz.

Gebt mir bitte die Hefte!

Wir gehen zum Schwimmen im See.

Wir schwimmen gern.

Medhanie ist groß.

Kuchen schmeckt gut.

 

H

Hast du Hunger? Ja ich habe großen Hunger.

Was hälst du in der Hand? Ich halte ein Blatt in der Hand.

Unser Haus hat zwei Stockwerke.

Wie heißt die Straße, in der ihr wohnt? Sie heißt Keltenweg.

Heute ist Mittwoch, da haben wir keinen Deutschunterricht.

Die Zugspitze ist fast 3000 Meter hoch.

 

I

Ich, Fitsum, lerne deutsch.

Ihr vier, Fitsum, Habteab, Medhanie und Teame, lernt deutsch.

Im Pilsensee kann man gut schwimmen.

Am Freitag gibt es bei uns immer Fisch.

Kleine Kinder gehen in den Kindergarten.

Was für ein Tag ist heute?

 

J

Hast du Hunger? Ja, ich habe Hunger.

Ein Jahr hat 12 Monate.

 

K

Er kauft Brot.

Das Kind spielt.

Das Kind ist klein.

Wer kommt mit zum Fußballspielen? Wir kommen gern.

Könnt ihr Fahrradfahren? Ja, das können wir alle.

 

L

Der Zug ist lang.

Wir laufen zum Bus.

Er liegt im Bett.

 

M

Habt ihr eure Hausaufgaben gemacht?

Der Mann mit dem weißen Haar ist schon alt.

Wir müssen deutsch lernen, weil uns sonst niemand versteht.

Jeder hat eine Mutter. Sie heißt auch Mutti oder Mama.

 

N

Das Buch ist neu; es ist noch in Plastik verpackt.

Das habe ich nicht verstanden. Bitte sag' es noch einmal.

Im August ist noch Sommer.

Ich habe nur ein Fahrrad.

 

S

Sie sagt, dass sie Hunger hat.

Das Auto fährt schnell.

Im Winter wird es schon früh dunkel.

Die Rose ist schön.

Kannst du deinen Namen schreiben?

Kinder gehen in die Schule.

Siehst du das Reh dort? Nein, ich sehe es nicht.

Das neue Fahrrad gefällt mir sehr gut.

Das Wort sein ist kompliziert: Ich bin, du bist, er/sie/es ist, wir sind, ihr seid, sie sind.

Kennst du die Frau dort? Nein, ich kenne sie nicht.

Am Tisch sitzen drei Frauen, sie trinken Kaffee.

Herr Meier fragt Frau Müller: "Haben Sie den Film 'Ben Hur' gesehen?"

Kennst du jemand, der so groß ist, wie Medhanie?

Die Kinder spielen.

An der Kasse stehen viele.

 

T

Welchen Tag haben wir heute?

Was tust du? Ich lese.

 

U

Hast du eine Uhr? Wieviel Uhr ist es?

Kannst du um 7 Uhr zu mir kommen?

 

V

Welchen Beruf hat dein Vater? Viele Kinder sagen zu ihrem Vater auch Vati oder Papa.

Vor dem Haus stehen viele Fahrräder.

Von wem hast du dieses Heft? Das habe ich von Herrn Müller.

Vor dem Haus stehen viele Fahrräder.

 

W

Was für einen Tag haben wir heute? Was gibt es heute zum Essen?

Das Wasser im Pilsensee ist noch kalt. Trinkst du gern Wasser? Nein, lieber Limo.

Eritrea ist weit weg von Deutschland.

Wenn es dunkel wird, machen wir das Licht an.

Wir werden immer besser im deutsch sprechen, lesen und schreiben.

Wie alt bist du?

Jedes Jahr im September findet wieder das Oktoberfest statt.

Wir lernen deutsch.

Wir wollen arbeiten.

 

Z

Hast du Zeit zum Spielen? Nein, ich habe keine Zeit, ich muss noch lernen.

Die Tür ist zu; das Fenster ist auch zu.

Datenschutzeinstellungen

Diese Webseite nutzt Cookies und tauscht Daten mit Partnern aus. Mit der weiteren Nutzung wird dazu eine Einwilligung erteilt. Weitere Informationen und Anpassen der Einstellungen jederzeit unter Datenschutz.